Segnungen in unserer Pfarrei

An Gottes Segen ist alles gelegen

Kinder segnen

Jeder Christ kann andere segnen. Im Segen sagt Gott Gutes zu. So können Sie z.B. Ihre Kinder segnen, indem Sie Ihnen die Hand auflegen, das Kreuz auf die Stirn zeichnen und einfache Segensworte sprechen:

Gott segne dich ! Gott hat dich lieb !

Handauflegung und Segensgebet beruhigt und vermittelt neue Kraft und Vertrauen. Geben Sie Ihrem Kind auch bei besonderen Lebensschritten den Segen mit auf den Weg,

(z.B. bei Kindergarteneintritt, Einschulung, Reise ...)

In einem Segensgebet oder einer Segensfeier kommt zum Ausdruck: Der Segen, der allein von Gott ausgeht, ist verbunden mit Dank und Lob an Gott.

In unserer Gemeinde feiern wir jährlich am 26.12., dem zweiten Weihnachtsfeiertag um 14.00 Uhr eine Kindersegnung in der Pfarrkirche. Dieser Brauch geht auf das Beispiel Jesu zurück, der selber Kinder segnete.

Wir wollen unser Haus, unsere Wohnung, ... segnen lassen

Wir freuen uns, wenn Sie eine Segnungsfeier, z.B. eines Hauses, einer Wohnung oder auch eines Betriebes wünschen. Setzten Sie sich doch bitte rechtzeitig mit uns in Verbindung, um Termin und Ablauf der Segnungsfeier zu besprechen.

Verschiedene Segnungen im Kirchenjahr

An bestimmten Festen können Sie Gegenstände Ihres Alltags mitbringen und in der Kirche segnen lassen. So zeigen wir Dankbarkeit für das, was uns zum Leben geschenkt ist und bitten um Gottes spürbare Nähe im Alltag:

  • Segnung von Weihrauch (z.B. Räucherkerzen) am Dreikönigsfest, 6. Januar
  • Speisesegnung (Eier, Fleisch, Osterlamm, Osterbrot...) an Ostern
  • (Osternacht und Ostersonntag)
  • Segnung von Kräutersträußen am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, 15. August
  • Segnung von Wein am Fest des Hl. Johannes, 27.Dezember blasius

Um den 3. Februar, dem Fest des Märtyrers Blasius, können Sie nach den Gottesdiensten den Blasiussegen empfangen.
Im Sommer und an den Bittagen vor Christi Himmelfahrt singen wir den Wettersegen und segnen in besonderer Form Felder, Wiesen und Weiher mit dem Kreuzpartikel.
Zu Erntedank werden die Erntegaben gesegnet und an Allerheiligen (1.11.) die Gräber.

Hannberger Wettersegen

Schöpfer aller Kreaturen
Schütze gnädig unsre Fluren,
lass die Früchte wohl gedeih´n.
Dankbar wollen wir dagegen,
bester Vater, deinen Segen
uns und uns´rem Heile weih´n.